Glutenfrei selbst backen

Glutenfrei backen stellt sich zu Beginn vielleicht als große Herausforderung da. Wir unterstützten dich mit Tipps, wie du selbst ein schmackhaftes Brot ohne viel Schnickschnack hinbekommst.

Brot und Brötchen backen leicht gemacht, auch als glutenfreie Variante.
Brot und Brötchen backen leicht gemacht, auch als glutenfreie Variante.

Brotbacken an sich sollte kein Hexenwerk sein. Jedoch sieht dies Sache schon etwas anders aus, wenn du durch eine Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie auf das Gluten in getreidehaltigen Produkten verzichten musst. Das Gluten, der sogenannte Klebereiweiß, hat dabei die Eigenschaft, Backwaren diese fluffige, saftige Konsistenz zu verleihen, da es für die Bindung der Zutaten verantwortlich ist.

In unserem Juni Blog haben wir bereits über die häufigsten Unverträglichkeiten berichtet. Schau doch gleich mal rein.

Wenn du bereits die abgepackten Alternativen aus dem Supermarkt getestet hast, hast du sicherlich gemerkt, dass es nicht wirklich einen schmackhaften Ersatz darstellt. Der Blick auf die Zutatenliste lässt mit Sicherheit Fragezeichen aufkommen, ob wirklich alle Inhaltsstoffe nötig sind.

So mehrt sich bestimmt auch bei dir der Wunsch nach einem Brot, das nach Brot schmeckt und duftet und nicht nur danach aussieht.

Foodblogger, die sich mit Unverträglichkeiten befassen und speziell das Thema glutenfreies Brot in den Fokus genommen haben, schildern fast alle die Herausforderungen, die sich hier aufzeigen. Vom Pokerspiel, ob es gelingt, schmackhaft und saftig ist, seine Konsistenz behält und nicht mit Unmengen verschiedener Zutaten nur gelingt, ist alles dabei. Da ist schnell zu sehen, es ist gar nicht so leicht, einfach mal etwas auszutauschen, um eine glutenfreie Alternative zu zaubern.

Matthias und ich können hier ein Liedchen singen, von knatschig gekünstelten Geschmackserlebnissen, die jede Freude am Essen einer leckeren Stulle nehmen. Zudem sind wir leider in unseren Wohnregionen nicht von Bäckern gesegnet, die ein Angebot für besondere Essensbedürfnisse anbieten. Bei unserer Recherche sind wir auf drei tolle Rezepte gestoßen, die mit wenig Zutaten und Zeitaufwand gelingen.

Deine Vorteile, wenn du dein Brot selbst backst, sind:

  • Du weißt, was drinnen ist.
  • Du kannst die einzelnen Zutaten länger bevorraten als das fertige Brot.
  • Die einzelnen Lebensmittel lassen sich einfacher lagern.
  • Du kannst deine Brotbackmischung bereits vorbereiten und trocken lagern (alles ganz leicht digital im Überblick mit der Speisekammer.app).
  • Bei Unverträglichkeiten kannst du ohne Problem-Zutaten ersetzten.

Zu den Rezepten*:

Glutenfreies Brot, Vegan und ohne Hefe

Buchweizen Chia Brot

Glutenfreies Saaten Brot

Frisch aus dem Ofen und rauf auf den Tisch, das eigene glutenfreie Brot.
Frisch aus dem Ofen und rauf auf den Tisch, das eigene glutenfreie Brot.

Hast du bereits deine Lieblingsmischung herausgefunden und bevorratest diese? Mit dem Vorteil deiner Flexibilität und Unabhängigkeit kannst du ganz kurzfristig und bedarfsgerecht dein Brot herstellen. Nutze unser App, um dir die Arbeit noch mehr zu erleichtern. Alle gelagerten Zutaten hast du so immer im Überblick und sparst Geld.

Ist Brot selbst backen ein Thema, wo du dich wirklich nicht ran traust? Es gibt mittlerweile auch Bäckereien, die fertig gebackene Brote versenden. Hier im Zöliakie-Austausch gibt es eine umfangreiche Liste mit Bäckereien*. Probiere es doch mal aus und schreibe uns an kontakt@speisekammer.app, welche du favorisierst.

Weizenbier-Freunde aufgepasst! Wenn du unter dieser Unverträglichkeit leidest musstest du sicher auch auf Weizenbier verzichten. Wir haben vielleicht eine freudige Nachricht für dich. Es gibt auch Brauereien, die haben sich auf glutenfreie Biere spezialisiert und versenden natürlich auch bis zu dir an die Haustür.

*dies ist unbezahlte Werbung